Programme

Mediterráneo

So vielfältig die Sprachen und musikalischen Traditionen der Anrainerländer des Mittelmeers sind, so vielfältig sind auch die

Vorstellungen, die wir mit diesem geografischen Raum verbinden

- sie reichen von der arabischen Vorherrschaft in Al-Andalus

über Pauschalurlaub auf Mallorca, Pizza und Pasta in Neapel bis

hin zu der gegenwärtigen Flüchtlingstragödie. Das Leipziger

Ensemble schöpft in seinem Programm gleichermaßen aus der

arabisch-jüdischen Musiktradition Spaniens, dem Flamenco des

heutigen Andalusien sowie aus einem zeitgenössischen spanisch-,

italienisch- und arabischsprachigen Repertoire.

Amor

Uns reizt das Klischee, es gehe in (spanischsprachiger) Musik ja sowieso immer nur um die Liebe. Daher gibt es bei unserem Liebes-Programm einen Liebes-Teil und einer komplett ohne Liebes-Thematik. Für den zweiten Teil haben wir uns nach Liedern auf die Suche gemacht, die wirklich gar nichts mit der Liebe zu tun haben. Wirklich gar nichts? Ist nicht die Liebe selbst ein weitgefasster Begriff und besteht nicht nur zwischen zwei oder mehreren Menschen, sondern kann auch zu einem Land, einer Landschaft, einer Göttlichkeit oder dem Leben an sich empfunden werden? All diese Fragen wollen wir auf musikalische Art und Weise stellen.

Mate

vom Mittelmeer bis nach Argentinien. Amalaya, das bedeutet „hoffentlich“, in Quechua, der Sprache der indigenen Andenbewohner. „Amal“ – das ist auf Arabisch ebenfalls Hoffnung. Amalaya setzt solche zufälligen Gemeinsamkeiten musikalisch um. So wird zum Beispiel das tee-ähnliche Getränk Mate sowohl in Syrien wie auch in Argentinien getrunken und ist damit Anlass genug für ein neues Programm: Folklore Argentino, Klassiker arabischer Musik und ein Hauch von Tango laden Sie ein auf eine Tasse Mate.